Skip to content
Penn State University Libraries

Alma Mahler

Contact

Patricia Hswe
Digital Content Strategist
Head, ScholarSphere User Services


W-311 Pattee Library
Telephone: 814.867.3702
Email: phswe@psu.edu

Biographisches

Alma Maria Schindler wurde am 31. August 1879 als erstes Kind von Emil Schindler und Anna Bergen geboren. Mit ihrer Familie wuchs sie auf Schloß Plankenberg bei Wien auf. Durch ihren künstlerisch tätigen Vater angeregt, zeigte Alma Schindler schon früh Interesse für die schönen Künste, für Literatur, Malerei und vor allem für Musik. (Kindheit und Jugend)

Nach dem frühen Tod ihres Vaters widmete sich Alma Schindler ganz der Musik. Zu ihrem Freundes- und Bekanntenkreis gehörten Künstler und im Wiener Kulturleben tätige Personen, durch die sie auch mit Gustav Mahler, ihrem ersten Ehemann bekannt wurde. (Alma Schindler)

Im März 1902 heirateten Alma Schindler und Gustav Mahler. Aus ihrer Ehe gingen zwei Kinder hervor, Maria (1902-1907) und Anna Mahler (1904-1988). Mit Gustav Mahlers Tod im Jahr 1911 begann ein neuer Lebensabschnitt für die Witwe des großen Komponisten. (Alma Mahler)

1912 traf Alma Mahler den expressionistischen Maler Oskar Kokoschka. Aus ihrer Bekanntschaft entwickelte sich schnell eine enge, aber schwierige Beziehung. Im Mai 1915 erklärte Alma Mahler diese für endgültig abgeschlossen und heiratete drei Monate später den Architekten Walter Gropius, den sie schon 1910 während eines Kuraufenthaltes kennengelernt hatte. (Alma Mahler und Oskar Kokoschka)

Leider entpuppte sich Alma Mahlers Ehe mit Walter Gropius als nicht all zu glücklich. Schon im Herbst 1917 lernte Alma Mahler-Gropius den Dichter Franz Werfel kennen, mit dem sie bis zu seinem Lebensende zusammenlebte. Die Ehe mit Walter Gropius, aus der eine Tochter (Manon, 1916-1935) hervorging, wurde jedoch erst 1920 geschieden. (Alma Mahler-Gropius)

Es dauerte weitere neun Jahre nach der Scheidung von Walter Gropius, bis Alma Mahler und Franz Werfel heirateten. In der Zwischenzeit nahm Alma Mahler ihre gesellschaftliche Rolle als Gastgeberin eines Salons wieder auf. In den dreißiger Jahren wurde die politische Situation für Franz Werfel immer schwieriger, so daß das Ehepaar schließlich 1937 nach Frankreich emigrierte. (Alma Mahler-Werfel)

Nicht nur Alma Mahler-Werfel und Franz Werfel sahen sich gezwungen, Mitteleuropa zu verlassen. Viele Flüchtlinge suchten Zuflucht im traditionellen Einwanderungsland USA, wo ihnen bei Einreise und Eingliederung Hilfe von verschiedenen Organisationen geleistet wurde. Besonders attraktiv war Kalifornien, da die Lebensbedingungen für Exilanten dort deutlich besser waren als in anderen Staaten der USA. (Exil in Kalifornien)

Von New York reiste das Ehepaar Werfel schon bald nach Los Angeles weiter, wo sie viele alte Bekannte wieder trafen, und neue Freunde gewannen. Nach dem Tod Franz Werfels im Jahr 1945 lebte Alma Mahler-Werfel weiterhin in Beverly Hills, wo sie 1949 auch ihren siebzigsten Geburtstag feierte. Nach mehreren für sie enttäuschenden Reisen nach Europa zog sie nach New York, wo sie bis zu ihrem Tod am 11. Dezember 1964 lebte. (Alma Mahler-Werfel im amerikanischen Exil)